Vor einigen Tagen hatte ich eine Diskussion mit einem Kollegen ob es denn besser eine EOS 7D sein soll oder doch lieber eine 5D Mark II.
Prinzipiell ist die Frage schnell beantwortet, wer hätte nicht lieber eine 5D Mark II.
Wir kamen also schnell auf einige Diskussionspunkte bei welchen ich dem Kollegen bei einem Bestimmten nicht so ganz recht geben wollte.
Und zwar die Schärfentiefe.
Zuerst ging es um die Tatsache das die zwei Kameras ja auch verschiedene Sensoren haben und de facto dann auch verschiedene Bajonettanschlüsse. Was wiederum heist, das man verschiedene Objektive braucht.
D.h. wenn ich mir jetzt mit meiner alten EOS 350D eine 7D zulege kann ich meine Objektive ALLE wieder verwenden. Lege ich mir aber eine 5D MKII zu kann ich nicht alle Objektive verwenden, aber vielleicht ein paar.

Ums kurz klarzustellen, meine 350D hat ein EF-S Bajonett, auf welchem ich alle EF-S und auch alle EF Objektive verwenden kann.

Die 7D hat auch ein EF-S Bajonett, also kann ich auch beide Varianten verwenden.

Die 5D MKII hat dagegen ein EF Bajonett was dann eben aussschliest EF-S Objektive zu verwenden.

Aber wo ist der Unterschied zwischen EF-S und EF Bajonetten?
Es ist der Cropfaktor, bzw. die verschiedenen Sensorgrößen. Meine 350D sowie die 7D haben einen hat einen APS-C Sensor, während die 5D Mark II einen Vollformatsensor hat.
Und die EF-S Objektive sind auf den APS-C Sensor ausgerichtet. D.h. ein EF-S Objektiv an einer MKII würde nicht den ganzen Sensor abdecken. Deswegen funktioniert das nicht.
Andersrum natürlich schon, da ja die EF Objektive über den Sensor reichen. Was hat das aber jetzt alles mit der Schärfentiefe zu tun?

Ich habe damals zu meinem Kollegen gesagt, das ich mit der MKII eine geringere Schärfentiefe habe. Er wollte mir das nicht abnehmen. Für mich war es klar in dem oben geschilderten Fall eine Mark II zu nehmen, weil wenn ich da mein 50 mm EF Objektiv draufschraube habe ich eine geringere Schärfentiefe als bei der 7D.
Durch den Cropfaktor von 1,6 erhalte ich zwar bei der 7D mit dem 50er eine Brennweite von 80 mm. Aber ich muss dann natürlich um den selben Bildausschnitt zu erhalten weiter weg gehen. Dadurch vergrößert sich der Schärfenbereich wieder.

Auf dem Blog von Patrick Ludolph auf neunzehn72.de habe ich einen wunderschönen Artikel gefunden der genau dieses schöne Phänomen sehr anschaulich erklärt. Zwar mit einer Nikon D700 und einer Nikon D7000, aber da drück ich jetzt mal ein Auge zu.

Hier gehts zum Artikel!

Viel Spaß!

Leave a Reply