Afrika 2021 Reise

7. Rallyetag, Lager bei Taroudant bis Tiznit

12. Mai 2022

Nachdem wir gestern Abend so herzlich zum Abendessen eingeladen wurden, wurden wir heute zum Frühstück eingeladen.

Es war so herzlich! Tee, Kaffee, Eier, Rührei und noch andere tolle Dinge.

Frühstück

Natürlich standen wir wieder unter Zeitdruck da Scholz möglichst schnell starten wollte. Das ist natürlich für so ein Zusammensein kontraproduktiv.

Wir haben uns aber soviel Zeit gelassen wie möglich und wurden dann unsanft darauf hingewiesen das es jetzt losgeht. Also die Beine in die Hand genommen und uns verabschiedet. Dabei haben wir noch Brot, Gewürze und zwei Riesensäcke Orangen geschenkt bekommen. Ich weiß gar nicht wie man das alles danken kann. Es ist so viel! Das ist so viel zu viel für die Familie die einfach selbst nicht viel hat. Es ist echt schwierig mit sowas klar zu kommen. Denn wenn man ablehnt sind die Leute so unglücklich darüber. Quasi beschämt.

Sack Orangen

Und da schäme ich mich solche Geschenke anzunehmen wenn es mir doch eigentlich so gut geht. Besser als diesen Menschen. Wenn man es von der finanziellen Seite betrachtet. Aber das ist für diese Menschen kein Richtwert. Hier geht es um das Herz, um den Glauben. Welcher tief verankert ist. es ist viel wichtiger als Geld.

Und ich bin da ja schon auch der Meinung. Aber das ist alles nicht so einfach.

Es ging also dann los Richtung Taroudant und dann weiter auf gut ausgebauter Schnellstraße bis Tiznit. Keine besonderen Vorkommnisse auf dem Weg. Gutes vorankommen.

In Tiznit haben wir dann Mittag gegessen und planten dann die Weiterfahrt bis Tantan. Das wären noch 200 km gewesen. Wäre eine entspannte Sache geworden um dann dort im Campingplatz Tan Tan Atlantic Camping den Nachmittag ausklingen zu lassen und den Abend am Meer zu genießen. Ich kenne diesen Campingplatz vom letzen Mal und der ist echt schön.

Daraus wurde aber leider nichts. Denn als wir starten wollten sprang Ferdinands Auto nicht mehr an.

Zuerst war die Wegfahrsperre im Verdacht, da Ferdinand den Schlüssel getauscht hat weil er den ersten Schlüssel heute Morgen nicht gefunden hat.

Aber nach einiger Zeit war klar, Ferdinand hat versehentlich Benzin statt Diesel getankt. Das Problem ist das es hier Tankwarte gibt und der hat offenbar nicht aufgepasst.

Das hieß nun – Werkstatt. So schleppte Robert ihn in eine Werkstatt und wir fuhren ins Hotel de Paris. Ein wirklich schönes und günstiges Hotel. Echt zu empfehlen. Die Nacht nur 150 Dinar was in etwa 15 Euro entspricht.

Ferdinand hatte dann den ganzen Tag damit zu tun. Und wir hatten sehr viel Zeit, die ich allerdings hauptsächlich mit dem Schreiben des Artikels für den gestrigen Tag verbrachte.

Aber Ferdinand hatte auch noch Glück, denn er brauchte einen neuen Laptop weil sein Alter den Geist aufgegeben hat. Und er braucht ihn für seine Filme die er von der Reise dreht. Mittels Dashcam. Vielleicht kann ich da später noch was dazu einstellen.

Scholz hat zwischenzeitlich seinen Reifen reparieren lassen.

Scholz seine Karre in der Werkstatt

So sind wir heute nicht weit gekommen, denn die ganze Reparaturgeschichte dauerte den ganzen Tag.

Das Abendessen in einem Restaurant unter dem Hotel war sehr gut. Und Claudia hat sich nochmal eine neue SIM-Karte gekauft, da ihre nicht funktionierte und scheinbar schon abgelaufen war.

So, so lange der Beitrag von gestern, so kurz ist dieser. Bis morgen.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Tetiana 13. Mai 2022 at 11:41

    Felix, pass auf dich!

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: