Afrika 2021 Reise

20. Rallyetag, Tambacounda bis Kolda

28. September 2022
Verbrannte Erde im Senegal
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Von 24. auf 25. Mai 2022 haben wir dann im Hotel Malahika in Tambacounda übernachtet. Es ist ein sehr schönes Hotel kurz nach dem Ortseingang von Tambacounda mit einem tollen Pool. Ein großes Schild mit einer blauen Schrift weißt auf das Hotel hin, es geht dann nach rechts, ca. 300 m eine Sandstraße hinter wo sich dann die Anlage befindet. Es gibt auch einen bewachten, umzäunten Parkplatz, wo wir unsere Autos abstellten.

Hotel Malahika in Tambacounda
Hotel Malahika in Tambacounda

Wir haben dann am Abend noch ein Bier getrunken und haben eine Kleinigkeit gegessen und dann sind wir aber alle auch recht bald ins Bett. Am Morgen haben wir alle gut ausgeschlafen und ausgiebig gefrühstückt. Ich bin dann nochmal in den Pool gesprungen und gegen Mittag sind wir dann nachdem wir getankt und Wasser gekauft haben aufgebrochen.

Felix im Pool
Felix im Pool

Es ging dann so dahin und es dauert alles wieder mal länger als gedacht. Durch die erneute Hitze war mein Telefon zum fotografieren wieder nur bedingt brauchbar, ich hatte dann aber endlich die Lösung für die dieses Problem. Einfach ein mit Wasser getränktes Tuch darüber legen, das kühlt dann soweit dass das Handy auch wieder zu benutzen ist. Hätte ich mal früher drauf kommen sollen, dann hätte ich auch in den tollen Wüstenetappen ein paar schöne Fotos machen können.

Vollbildanzeige

Download gpx-Datei Tambacounda bis Kolda:

Nach der Fahrt durch einzelne Dörfer und auch Wälder haben wir dann an einem schattigen Baum Mittagspause gemacht. Nach ca. 15 Minuten bekamen wir Besuch von einer Gruppe von fünf Frauen die offenbar neugierig waren was wir hier tun. Nach einigem Geplänkel haben wir Ihnen dann einiges von unserem Zeug geschenkt. Klamotten, Schuhe, Sonnenbrillen und Lebensmittel.

Es ging dann weiter Richtung Südwesten ohne große Zwischenfälle bis Kolda. Aber es zog sich hin. In Kolda angekommen haben wir uns wieder auf die Suche nach einem Hotel gemacht und wurden dabei mehrmals unsinnig durch die Stadt geschickt. Bis ich dann einen alten Mann fragte und ihm sagte, das wir das Hotel Malahika suchen (denn das gibt es in Kolda auch), der mir dann endlich auf Roberts Tablett exakt zeigen konnte wo sich das Hotel befindet. Also haben wir uns erneut auf den Weg durch die Stadt gemacht.

500 m vorm Ziel dann aber gabs nochmal eine Polizeikontrolle! Die ganze Zeit war überhaupt nichts und dann aber kurz vorm Ziel nochmal schnell Action. Er laberte dann irgendwas von irgendeiner Autorisation und wollte meine Fahrzeugpapiere haben. Dann beschwafelte er die anderen und kam dann wieder zu mir. Ich tat so als ob ich ihn nicht verstand und kein französisch konnte. Es stellte sich aber heraus das der Kerl überhaupt nicht wusste was er eigentlich will und uns hier nur schikanieren wollte. Nachdem ich mich also blöd gestellt hatte wusste er nicht mehr was er machen sollte und gab mir meine Dokumente wieder. So konnten wir die letzten 500 m bis zum Hotel dann auch noch schaffen. Es gab dann nochmal Pool und gutes Essen und wir diskutierten wie wir morgen die Grenze nach Guinea-Bissau überqueren. Welche Route wir nehmen, denn wir konnten wählen ob wir über Ziguinchor im Westen fahren, was eine normale Straßenetappe wäre oder ob wir den Weg durch den Dschungel nehmen. Was aber nochmal richtig Piste bedeuten würde und möglicherweise nicht unproblematisch sein könnte, da vielleicht Regen anstand. Und bei Regen die Piste zu fahren wäre absolut hanebüchen. Denn das wäre dann eine üble Schlammschlacht. Wir haben die Entscheidung dann auf den nächsten Tag verschoben und uns lieber nochmal ein Bier gegönnt.

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: